10Feb

Mit der Ausrichtertagung 2020 zum HEUER-Cup waren wir am 8. Februar zu Gast beim RV Pfeil Magstadt e.V. in der Gaststätte an den Buchen. Unser herzliches Dankeschön für die Gastfreundschaft.

Es gab eine umfangreiche Tagesordnung und eine große Anzahl von Teilnehmern. Alle Etappenausrichter waren vor Ort und haben mit uns die notwendigen Veränderungen im Radsport und damit auch im HEUER-Cup kontrovers diskutiert. Alle Ausrichter wollen tatkräftig die beschlossenen Veränderungen unterstützen.

Wir haben gemeinsam die gesamte Rennserie besprochen und folgende Neuerungen verabschiedet:

  • Termine und Rennklassen der Etappen 2020 wurden festgelegt
  • für den Nachwuchs haben wir innerhalb von Baden-Württemberg eine Terminexklusivität erreicht
  • künftig entfällt die Anmeldung für den Nachwuchs, jeder im HEUER-Cup gestartete Nachwuchsfahrer wird automatisch im Gesamtergebnis gewertet
  • bei den Terminen konnten wir Überschneidungen beim Nachwuchs zu den Sichtungsrennen und der Bundesliga vermeiden
  • anstelle der Amateuer-Liga gibt es ab 2020 einen Jedermann-Cup, der sich an die Breitensportler richtet. Die Amateure werden im HEUER-Cup zusammen mit den Jedermännern gewertet und erhalten im Tagesklassement eine separate BDR-Wertung
  • in allen Klassen wird es keine Streichresultate geben, das HEUER-Cup Punkteschema wird überarbeitet
  • für den Nachwuchs gibt es künftig eine fortlaufende Vereinswertung; pro Renntag werden die drei besten Fahrer eines Vereins über U17 m/w und U19 m/w gewertet. Nach jeder Etappe wird der Tagessieger-Verein geehrt. Im Gesamtklassement werden die 3 besten Vereine ausgezeichnet.
  • Innerhalb des RiderMan wird wegen der positiven Resonanz das Angebot für den Nachwuchs und die Elite-Amateure erweitert

Leider können wir mangels Ausrichter und nicht erhaltenen Genehmigungen von Städten die KritChallenge in diesem Jahr nicht anbieten. Deshalb werden die Etappen in Plattenhardt und Konstanz als einzelne HEUER-Cup Etappen ausgerichtet.

29Aug

Das 1. Radrennen in Notzingen wurde von der Stadt Kirchheim mit der heute erhaltenen verkehrsrechlichen Anordnung genehmigt. Damit können wir mit unseren Vorbereitungen jetzt voll durchstarten.

Wir danken allen Beteiligten für die gute und unkomplitzierte Zusammenarbeit. Unser Projekt hat mit dem Bürgermeister Herrn Haumacher von Notzingen einen Schirmherr, der begeistert den Sport unterstützt. Gemeinsam mit ihm freuen wir uns auf dieses Event.

Unser besonderer Dank gilt der Firma Kurz Verkehrstechnik in Plochingen, die uns bei den Plänen schnell und professionell unter die Arme gegriffen hat. Bereits beim ersten Gespräch auf der Stadtverwaltung wurde unsere Projekt-Idee positiv angenommen. Das eingereichte Verkehrskonzept wurde nochmals abgestimmt und dann innerhalb weniger Tage durch die Stadt Kirchheim genehmigt.

Streckenbeschreibung

Die Runde bei diesem Rundstreckenrennen ist 4,8 km lang und mit rund 90 hm eher sehr anspruchsvoll.
Der Start und Zielbereich befindet sich in der Wellingerstraße vor dem Rathaus von Notzingen. Der Parkplatz des Rathauses wird unser Festplatz.

Die Fahrtrichtung geht Richtung Wellingen, also gegen den Uhrzeigersinn. Vom ersten Anstieg in der Wellingerstraße geht es über einen zweiten Anstieg in der Notzinger Straße, gerade weiter in die Roßwälder Straße, von hier aus verläuft der Kurs leicht abfallend. Bei Kilometer 2 geht es links ab in den Wirtschaftsweg und wieder zurück Richtung Wellingen. Auf Höhe der „Grillstelle beim Hohenstaufenblick“ (Kilometer 2,5) beginnt der zweite Anstieg. Die Strecke verläuft dann rechts weiter in die Rechbergstraße und von dort aus geht es rechts in den Wirtschaftsweg nördlich an den Wohnhäusern vorbei. Gute Abfahrer, die die Ideallinie finden können sich vom Berg erholen und sicher wieder Strecke gut machen. In diesem Abschnitt erreichen die Fahrer über 60 km/h. Die Straße mündet in den Müllerweg, von dort an geht es rechts in Herdfeldstraße, dann links ab in die Hermannstraße. In die letzte Kurve auf die ansteigende Zielgerade der Wellingerstraße.

de_DEGerman
en_GBEnglish de_DEGerman